Veterinäramt geprüfte Huta & Pension nach § 11 Tierschutzgesetz
Warum nehmen wir keine unkastrierten Rüden?

Ob kleine oder große Rasse, ob jung oder alt.
Ausnahme sind natürlich Welpen, bis zum bestimmten Alter.

 

Vor Jahren haben wir auch mal unkastrierte Rüden aufgenommen, aber sehr schnell mussten wir feststellen, dass ein unkastrierter Rüde, fast immer und überall „markieren“ muss.
Das Markieren stellt das Hauptproblem da.

Im Innenbereich steckt der neue unkastrierte Rüde sein Revier ab und markiert,
Hundebetten, Wände und sogar andere Hunde.
Von dem Urin wird meistens so viel und so oft wie möglich abgegeben,
um auch ja alle alten Gerüche zu übertünchen.
Es muss schließlich ganz deutlich gemacht werden, dass der unkastrierte Rüde nun da ist!

Der Geruch des Urins ist sehr stark riechend (deutlich gesagt er stinkt!) und ist kaum, auch mit einem Uringeruchskiller weg zu bekommen.
 
Außerdem bedrängt ein unkastrierter Rüde sehr gerne andere Hunde,
so dass die anderen Hunde Stress haben.
Ein unkastrierter Rüde ist fast immer von Natur aus triebgesteuert, er ist nervös, unruhig, jault und fiepst gern. Spielen mit Artgenossen kennt er nicht mehr, der Trieb ist stärker.
Kurz gesagt im Pensionsalltag mischt ein unkastrierter Rüde das Rudel unnötig auf, und sorgt für Dauerstress in allen Bereichen.